Nase vorn gegen Schiltach

23-10-2018

Schiltach (20.10.) – Nach dem letzten Auswärtssieg gegen den TSV Buttenwiesen musste der StTV Singen erneut auswärts antreten.

Die Reise ging in den Schwarzwald zum TV Schiltach, mit dem man in der Vergangenheit schon so manchen harten Wettkampf ausgefochten hatte. Die im Mittelfeld der Tabelle liegenden Schwarzwälder wollten natürlich vor heimischem Publikum unbedingt gewinnen, doch der aktuelle Tabellenführer aus Singen wollte auch seinerseits die Führung mit einem Sieg verteidigen.

Dementsprechend konzentriert gingen die Turner von Trainer Axel Leitenmair zu werke und demonstrierten schon am Boden mit einem 11:0 Gerätegewinn, dass es für die Gastgeber heute schwer werden würde. Etwas ausgeglichener dann die Duelle am Pauschenpferd, wobei individuelle Fehler der Schiltacher den Gerätegewinn mit 10:7 für Singen begünstigten. Dann der Schock für Schiltach an den Ringen. Gleich ihr erster Turner Pit Nakic verletzte sich so schwer, dass er seine Übung und damit den Wettkampf abbrechen musste. Dieses Handicap übertrug sich wohl auf die gesamte Mannschaft, denn ab diesem Zeitpunkt dominierten nur noch die Gäste. So führte das Turnteam Singen nach dem Gerätegewinn an den Ringen mit 38:12 Scores und lies bei den folgenden 3 Geräten nichts mehr anbrennen.

Überzeugende Leistungen folgten am Sprung, bei dem lediglich ein Duell verloren wurde. Singen gewann das Gerät souverän mit 11:3 Punkten. Am Barren war die Punkteausbeute dann nicht so hoch, dennoch wurde auch dieses Gerät mit 7:3 Punkten gewonnen. Und schließlich kamen nach den 8 Reckübungen weitere 7 Punkte auf das Konto der Gäste, lediglich 3 verblieben in Schiltach. So hieß es dann am Ende 63:22 Scores für den StTV Singen, der damit weiterhin als einzige Mannschaft ohne Niederlage die Tabelle anführt. Erfreulicherweise kommt dieses Mal hinzu, dass alle Geräte gewonnen werden konnten und somit 12 Gerätepunkte mehr auf dem Konto sind. Beim nächsten Wettkampf am 27.10. kommt dann der Aufsteiger VfL Kirchheim in die Singener Münchriedhalle. Aktuell belegen die Kirchheimer den siebten Platz, und es scheint für den StTV Singen eine lösbare Aufgabe. Trotzdem darf der Aufsteiger nicht auf die leichte Schulter genommen werden und man wird vor heimischem Publikum alles geben, damit die Tabellenführung erhalten bleibt.

Bilder: Michael Meier am Boden

Vereine Aktuell